AGB | Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB | Allgemeine Geschäftsbedingungen für Unternehmer, Kurierdiensten und Spediteure, sowie selbständige Transportunternehmer mit gültigen Gewerbeschein, zur Durchführung von Transporten von Möbel & Umzügen

Nachfolgend: Unsere allgemeinen AGB für eine Annahme und Durchführung von Aufträgen durch Spediteure / Unternehmen für vermittelte Aufträge durch MYCANGO Möbeltransport & Umzug S.L. im folgenden moebeltransport.de genannt

Im folgenden wird erklärt, wie ein Auftrag angenommen werden kann und wie ein Vertrag zwischen moebeltransport.de und dem Spediteur / Unternehmer zustande kommt.

Moebeltransport.de akquiriert mit Anzeigen (Google Adwords) und diversen Internetauftritten den Transport von Möbel, sowie die Durchführung von Umzügen europaweit.

moebeltransport.de versendet Transportangebote mit Nennung der Transportkosten (unter Berücksichtigung der derzeitigen Marktlage) Angebote zu Umzügen und den Transport von Möbelstücken als Beiladung, an Kunden, die zuvor ihrerseits ein kostenloses Angebot angefordert haben.

Der Kunde kann daraufhin ein Auftrag online erstellen. Der Kunde hat zudem die Möglichkeit , extras wie einen 2 Mann Service, Expressversand, Lieferung in eine Etage etc. kostenpflichtig hinzuzubuchen.

moebeltransport.de berät die Kunden, macht die Auftragsannahme, stellt den Telefondienst für Nachfragen des Kunden und gibt etwaige Auskünfte, Nachfragen unmittelbar an den Spediteur weiter, der einen Auftag annimmt. 365 Tage im Jahr – Rund um die Uhr.

Es fallen hierfür weder monatliche Kosten, noch sonstige Zahlungen des Spediteurs/Unternehmers an moebeltransport.de an.

Ein Spediteur oder Unternehmer, kann und darf also jederzeit eigenständig offene Transportaufträge annehmen. Ganz gleich, ob dieser nur ein Auftrag im Jahr oder zehn Aufträge, täglich fahren möchte.

moebeltransport.de stellt die Aufträge für Spediteure und Unternehmen, nach PLZ gegliedert auf der Seite mobeltransport,de zur Verfügung. Der an moebeltransport.de zu entrichtene Frachtpreis, ist bei jedem Auftrag vor Annahme ersichtlich. moebeltransport.de die eigenen Kosten, (mindestens 10%, maximal 40% der bezahlten Transportkosten eines Auftrages durch Kunden) bereits abgezogen und sofern Kunde bezahlt hat, einbehalten.

Der angezeigte Endpreis, gilt inkl. der gültigen MwSt. und darf uns nach Auftragsannahme und Lieferung in Rechnung gestellt werden.

Die Rechnungen des Unternehmers/Spediteurs, sollten bei einzelnen Fahrten umgehend, oder bei regelmässiger Auftragsannahme, mindestens einmal  pro Woche an moebeltransport.de per E-Mail gestellt werden.

Moebeltransport.de wird die Rechnungen umgehend, spätestens 5 Werktage nach Erhalt und Prüfung an den Unternehmer, auf das uns angegebene Konto überweisen.

1. Auftragsannahme | Vermittlung eines Frachtführers. Die moebeltransport.de betreibt eine Vermittlungszentrale für den Transport von Möbel und Umzüge.

1.1 Der Möbelspediteur kann eigenständig auf unserer Seite, nach Postleitzahlen gegliedert, Aufträge annehmen. Hierzu ist ein Passwort erforderlich.

1.2 Nach Auftragsannahme und einer separaten Bestätigung per E-Mail, erhält der Spediteur die genauen Kontaktdaten des Kunden mit der jeweiligen Rufnummer.

1.3 Ab diesen Zeitpunkt geht der Spediteur mit moebeltransport.de einen Vertrag ein und verpflichtet sich, die Ware (Möbel) Ordnungsgemäß innerhalb der gewählten Frist des Kunden, abzuholen oder auszuliefern.

1.4 Der Spediteur erkennt mit der Annahme eines Auftrages, unsere AGB für Unternehmer an.

1.5 Kosten für unbegründete Nichtabholungen / Überschreitung Abhol- oder Lieferfristen / Berechtigte Stornierung durch Kunden

In der Regel hat der Spediteur/Unternehmer für Standardabholungen 10 Werktage (Mo-Fr) + Wochenende und Feiertage Zeit, angenommene Aufträge abzuholen und nach der Abholung, innerhalb von 10 Werktagen auszuliefern. Ab dem 25.02.2017 (Neue Regelung) Abholung innerhalb 3-4 Wochen und Lieferung direkt, sofern möglich.

Unbegründete Nichtabholungen, sowie eine Stornierung des Kunden bei Zeitüberschreitung, werden dem Spediteur/Unternehmer je nach Höhe der Transportkosten (Endbetrag Rechnung Kunde), mit bis zu 50 Prozent, mindestens jedoch mit 30 EUR pro Auftrag, in Rechnung gestellt.  Etwaige Nachbelastungen durch Anwälte, Gerichtsschreiben etc. werden dem Unternehmer, zu 100 Prozent plus Arbeitsaufwand, weiterberechnet.

Bemerkung: Kein Kunde wird Grundlos einen Auftrag stornieren und auch wir (moebeltransport.de) werden nicht grundlos Stornokosten in Rechnung stellen oder von gemachten Rechnungen abziehen bzw. verrechnen.

Stornierungen werden dem Unternehmer/Spediteur unverzüglich mitgeteilt. Dieser Verpflichtet sich, uns umgehend zu informieren, ob die Stornierung seitens dem Kunden richtig ist, oder es hier zu einem Einwand kommt.

Beispiel für grundlose Stornierung des Kunden: Falsche Angaben, über Ort, Beschaffenheit der Möbel, Stockwerk oder falsche Telefonnummern oder Zeitangaben zur Abholung, sowie zur Lieferung.

Im Falle eines Einwandes des Spediteurs, benötigen wir innerhalb von 24 Stunden, konkrete Mitteilungen zum Auftrag und der bis Dato durchgeführten Arbeit.

Grundsätzlich hat jeder Unternehmer die Möglichkeit auch nach einer Stornierung mit dem Kunden in Kontakt zu treten, um diesen Auftrag eventuell noch durchführen zu können. moebeltransport.de nennt hierfür auf Nachfrage des Unternehmers, die Transportkosten die der Kunde an moebeltransport.de bereit war zu zahlen.

Stornierungen von Kunden sind selten grundlos, nicht immer ist der Kunde im Recht. Wir schreiben zuvor den Kunden als auch den Spediteur mehrfach an, um eine Lösung zu finden, bevor ein Kunde storniert.

Ist der Kunde jedoch im Recht und der Spediteur antwortet auf unsere E-Mail nicht oder hält bereits abgemachte Termine nicht ein, ohne den Kunden oder uns zu zu informieren, können wir auch den Kunden verstehen.

1.6 Verrechnung der Stornokosten. Die Stornokosten werden mit der jeweils laufenden Rechnung des Unternehmers verrechnet. Reklamationen zu den Gebühren / Stornokosten Unternehmer, müssen innerhalb von einer Woche, nach Mitteilung eines Stornos erfolgen.

1.6 Jeder Unternehmer verpflichtet sich uns vor Annahme eines Auftrages, die Daten der seiner Transportversicherung, Steuernummer, Anschrift (Bei Zwischenlagerung der Möbel auch Adresses des Lagers) mitzuteilen.

1.6.1 WICHTIG: Bekommen wir auch nach Aufforderung keine Daten gemeldet, werden alle Aufträge automatisch storniert und es erfolgt eine Meldung an die entsprechenden Behörden

1.7 Rechnung & Zahlung Unternehmer Spediteur. Sofern es keine Reklamationen seitens des Kunden gibt, oder Stornierungen verrechnet werden müssen, erfolgt die Zahlung nach Prüfung und einer korrekt vorliegenden Rechnung, innerhalb von 10 Tagen nach Eingang auf das uns bekannte Konto. Die aufgelisteten Möbel (Auftragsnummern) müssen vollständig durchgeführt und ausgeliefert worden sein (Lieferquittung)

1.7.1 Unberechtigt einbehaltene Möbelstücke durch den Unternehmer, werden umgehend als Diebstahl, der betroffenden Dienstelle gemeldet! Da es immer wieder mal dazu kommt, dass einige Unternehmer, die den Job wechseln oder aus anderen Gründen nicht mehr für uns tätig sind, Möbel einbehalten nicht liefern oder zustellen möchten, weisen wir darauf nochmals hin. Es wird kein Grund akzeptiert, angenommene Aufträge nicht zuzustellen.

1.8 Abholbeleg & LieferquittungDer Unternehmer/Spediteur verpflichtet sich, einen Abholbeleg, sowie Lieferbeleg des Kunden unterschreiben zu lassen. Etwaige Schäden müssen hier dokumentiert werden und sind uns auf Verlangen zukommen zu lassen.

AGB - Möbeltransport und Umzug