AGB | Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB | Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für den Umgang mit unseren Leistungen und der Webseite
Stand: 05. August 2017

Allgemeine AGB zur Buchung über moebeltransport.de

1. Beauftragung

Der Kunde erhält auf Grundlage seiner gemachten Transportanfrage per E-Mail die Transportkosten unverbindlich mitgeteilt. Der Kunde kann den Transport zu diesen Konditionen zu einem Festpreis online in Auftrag geben, indem er mittels beigefügten Formular elektronisch die erforderlichen Daten übermittelt. Der Kunde hat die Möglichkeit gegen Aufpreis, weitere Extras kostenpflichtig hinzubuchen zu können.

Die Beförderung erfolgt durch selbständige Unternehmer (Kuriere, Umzugsunternehmen und Möbelspeditionen), die mit MY MOVERS vertraglich verbunden sind. MY MOVERS ist berechtigt, Transportaufträge auch an andere Frachtführer, Kuriere oder Unternehmen zu vermitteln. MY MOVERS stellt bei der Vermittlung von Aufträgen sicher, dass die Durchführung des Transportes auf Grundlage dieser AGB erfolgt. Die Auswahl der beauftragten Kuriere und sonstigen Unternehmen erfolgt mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes.

2. Lieferzeit

Je nach gewähler Versandart wird der Aufrag bei verpackten Möbeln/Ware innerhalb 1-2 Tagen abgeholt und nach der Abholung in 1-3 Werktagen zugestellt. Unverpackte Möbelstücke oder Beiladungen werden in der Regel 10 Werktage nach Abholung mit Telefonavis geliefert. Umzüge erfolgen nach zuvor fest vereinbarten Terminen.

Bei folgenden gewählten Extras: Buchung von 2 Mann, Abholung/Lieferung ins Stockwerk oder ein unverpackter Transport (ohne Verpackung) erfolg der Versand als Beiladung

3. Beiladung

In der Regel wird eine Beiladung innerhalb von ca. 2 Wochen nach Auftragserteilung abgeholt. In Randgebieten kann die Abholung länger dauern. Bei einer Beiladung sind Terminfristen ausgeschlossen, sofern diese nicht vorab besprochen wurden und schriftlich festgehalten sind.

Gegen Aufpreis gibt es die Möglichkeit die Abholdauer (Expressabholung) zu verkürzen. Werktage sind von Montag-Freitag ausser den gesetzlichen Feiertagen.

4. Zusatzleistungen

Der Möbelspediteur führt unter Wahrung des Interesses des Absenders seine Verpflichtungen mit der verkehrsüblichen Sorgfalt eines ordentlichen Möbelspediteurs gegen Zahlung des vereinbarten Entgelts aus. Zusätzlich zu vergüten sind besondere, bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbare Leistungen und Aufwendungen. Gleiches gilt, wenn der Leistungsumfang durch den Absender nach Vertragsabschluss erweitert wird.

5. Trinkgelder

Trinkgelder sind mit der Rechnung des Möbelspediteurs nicht verrechenbar.

6. Sammeltransport
Der Umzug darf auch im Sammeltransport durchgeführt werden.

7. Inselversand

Ein Inselversand ist grundsätzlich ausgeschlossen. Etwaige Zustellkosten werden separat berechnet und müssen in gesonderter Form, zuvor schriftlich vereinbart werden.

8. Abholbeleg & Lieferquittung

Bitte beschriften Sie zur Abholung und der Lieferung jeweils jedes zu versendene Möbelstück mit einem Adressaufkleber und halten Sie ein Beleg für die Übergabe bereit.  Eventuelle Transportschäden müssen spätestens bei Übergabe der Möbelstücke reklamiert und der liefernden Spedition auf dem Lieferschein quittiert werden.

9. Zusätzlich Verpackung durch Spediteur einzelner Möbelstücke

Unsere Versandpartner transportieren ihre Ware grundsätzlich auch ohne Verpackung. Beim Transport einzelner Möbelstücke als Beiladung, wird die Ware mit Decken und Zurrbänder im Fahrzeug für den Transport geschützt. Bitte beachten Sie, dass dieses keine original Verpackung ersetzen wird und in den meisten Fällen lediglich vor Nässe und Staub schützt. Der Auftragger haftet für etwaige Transportschäden, wenn der Transport seiner Ware ohne eine entsprechende Umverpackung, nicht hätte transportiert werden dürfen oder der Schutz mit Decken/Folie nicht ausreichend ist. Dazu zählen insbesondere empfindliche Lacke/Oberflächenstrukturen.

10. Erstattung der Umzugskosten
Soweit der Absender gegenüber einer Dienststelle oder einem Arbeitgeber einen Anspruch auf Umzugskostenvergütung hat, weist er diese Stelle an, die vereinbarte und fällige Umzugskostenvergütung abzüglich geleisteter Anzahlungen oder Teilzahlungen auf entsprechende Anforderung direkt an den Möbelspediteur auszuzahlen. Bei Auftragsabgabe muss eine Übernahmeerklärung der Dienstelle oder des Arbeitgebers vorliegen.

11. Transportsicherungen
Der Absender ist verpflichtet, bewegliche oder elektronische Teile an hochempfindlichen Geräten wie z.B. Waschmaschinen, Plattenspie­lern, Fernseh-, Radio- und HiFi-Geräten, EDV-Anlagen fachgerecht für den Transport sichern zu lassen. Zur Überprüfung der fachgerechten Transportsicherung ist der Möbelspediteur nicht verpflichtet. Schlüssel, Kissen etc. und andere Kleinteile, müssen separat versendet werden oder so an die Möbel angebracht sein, dass diese weder abgehen, noch verloren gehen können. Bei Verlust wird keine Haftung übernommen.

12. Transportversicherung

Jede Ware ist automatisch bis 500 EUR (Haftung begrenzt auf 8,33 SZR je KG) versichert. Gegen Aufpreis ist eine Transportversicherung, gegen Transportschäden, bis maximal 5000 EUR möglich. Transportschäden müssen spätestens bei der Ablieferung an den Empfänger, schriftlich festgehalten werden.

13. Stornierung

Aufträge die Aufgrund falscher Angaben zu Adressen, Telefonnummer etc. nicht durchgeführt werden können, dürfen seitens MYMOVERS storniert werden. Stornierte Aufträge werden mit mindesten 29 EUR maximal jedoch mit bis zu 80 Prozent der Transportkosten abgerechnet.

14. Elektro- und Installationsarbeiten
Die Leute des Möbelspediteurs sind, sofern nichts anderes vereinbart ist, nicht zur Vornahme von Elektro-, Gas-, Dübel- und sonstigen Installationsarbeiten berechtigt.

15. Handwerkervermittlung
Bei Leistungen zusätzlich vermittelter Handwerker haftet der Möbelspediteur nur für sorgfältige Auswahl.

16. Aufrechnung
Gegen Ansprüche des Möbelspediteurs ist eine Aufrechnung nur mit fälligen Gegenansprüchen zulässig, die rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind.

17. Abtretung
Der Möbelspediteur ist auf Verlangen des Ersatzberechtigten verpflichtet, die ihm aus dem von ihm abzuschließenden Versicherungsver­trag zustehenden Rechte an den Ersatzberechtigten abzutreten.

18. Missverständnisse
Die Gefahr des Missverständnisses anderer als schriftlicher Auftragsbestätigungen, Weisungen und Mitteilungen des Absenders und solche an andere zu ihrer Annahme nicht bevollmächtigte Leute des Möbelspediteurs hat der Letztere nicht zu verantworten.

19. Nachprüfung durch den Absender
Bei Abholung des Umzugsgutes ist der Absender verpflichtet, nachzuprüfen, dass kein Gegenstand oder keine Einrichtung irrtümlich mitge­nommen oder stehengelassen wird.

20. Fälligkeit des vereinbarten Entgelts

Bei Zahlung auf Rechnung, ist die Zahlungsfrist 7 Tage nach Erhalt der Rechnung. (Die Rechnung erhalten Sie umgehend, nach dem Absenden des Auftrages, auf die angegebene E-Mail Adresse). Eine Barzahlung ist bei dieser Versandart leider nicht möglich.

Zahlungen in ausländischer Währung sind nach dem abgerechneten Wechselkurs zu entrichten. Kommt der Absender seiner Zahlungs­verpflichtung nicht nach, ist der Möbelspediteur berechtigt, das Umzugsgut anzuhalten oder nach Beginn der Beförderung auf Kosten des Absenders einzulagern. § 419 findet entsprechende Anwendung. Wird der Rechnungsbetrag, nach einer Weiterleitung des Auftrages nicht bezahlt, sind wir berechtigt, umgehend den Vertrag zu kündigen.

21. Kündigung bzw. Rücktritt vom Vertrag eines Umzuges
Bei Kündigung oder Rücktritt vom Vertrag eines Umzuges gelten die einschlägigen Bestimmungen §§415, 346ff HGB. Abweichend dieser Bestimmungen gilt: Wird der Rücktritt bis 10 Tage vor geplantem Auftragsbeginn erklärt, ist eine Gebühr von einem Drittel des Festpreises zu erstatten. Wird der Rücktritt 5 Tage oder weniger vor geplantem Auftragsbeginn erklärt, ist die Hälfte des Festpreises zu erstatten. Bei einer Stornierung oder Kündigung, nach Weiterleitung des Auftrages an unsere Versandpartner, oder bei Nichtzahlung der Rechnung, werden bis zu 80 Prozent der Transportkosten berechnet.

22. Lagervertrag
Im Falle der Lagerung gelten die Allgemeinen Lagerbedingungen des Deutschen Möbel Transports (ALB). Diese werden auf Verlangen des Absenders zur Verfügung gestellt.

23. Telefonische Verfügbarkeit
Sollte nach mehreren vergeblichen Versuchen keine telefonische Avisierung vorab zur Lieferung oder Abholung durch den Spediteur möglich sein, erfolgt die Abholung oder Lieferung ohne Telefonavis in der Regelzeit von 8-17 Uhr. Das genaue Datum wird dann per E-Mail an die uns vorliegende E-Mailadresse dem Kunden mitgeteilt.

 

AGB - Möbeltransport und Umzug